KI und Soziale Arbeit | E-Beratungsinstitut – TH Nürnberg

veröffentlicht am:

in der Kategorie

KI verändert die Praxis der Sozialen Arbeit. In der Lebenswelt der Klient*innen ist sie bereits voll angekommen. Unsere Aktivitäten zielen darauf, KI zu verstehen (Kurs, KAIMo) außerhalb kommerzieller Interessen mit zu gestalten (CaSoTex) und sie als Entlastungsangebot (DiA, Empowering Learning, Smart Hospital) in die psychosoziale Arbeit zu integrieren.

Verschiedene Forschungsprojekte am Institut für E-Beratung beschäftigen sich mit dem Einsatz von KI. Zum einen wurden im Projekt Computergestützte Analyse Sozialwissenschaftlicher Texte ( CASoTex) mit Hilfe maschineller Lernverfahren, Forumsberatungen analysiert. Zum Weiteren arbeitete ein interdisziplinäres Forscherteam an der Entwicklung einer digitalen, natürlichsprachlichen Assistenz in Form des Chatbots „DiA“. Von 2020 bis 2022 entwickelt das Institut für E-Beratung einen Kurs zum Thema „KI und Soziale Arbeit“ im Rahmen der Open vhb für alle interessierten Praktiker und Studierende der Sozialen Arbeit. Die Teilnahme ist kostenfrei und ab 2021 an der Virtuellen Hochschule Bayern möglich. 2021 kam das Projekt KAIMo hinzu mit dem Thema: Kann ein Algorithmus im Konflikt moralisch kalkulieren?. Verbunden ist das Projekt mit einer Promotionsstelle. „Empowering Learning„, versucht einer Ermöglichung adaptiven Lernens in der beruflichen Weiterbildung. Interactive Artificial Intelligence (IAI) setzt sich mit dem Aufbau eines prototypischen Chatbots zur niederschwelligen Interaktion mit Jugendlichen zu schambesetzten Themen auseinander. Bei dem Thema: Künstliche Intelligenz und digitale Beratung zur Prädiktion eines spontanen Steinabganges bei Patienten mit Koliken bei Harnleitersteinen (KI.Ste) kooperieren das Klinikum Nürnberg und das Institut für E-Beratung im Rahmen der Denkfabrik Smart Hospital.

Beschreibung von:

Interessiert an einer wöchentlichen Zusammenfassung der neuesten Inhalte per E-Mail?